e-Freight-Fortschritte bei SkyTeam Cargo

SkyTeam Cargo-Mitglieder setzen sich gemeinsam und einzeln vehement für die Förderung und Entwicklung der elektronischen Abwicklung ein. Hier eine Momentaufnahme der bisherigen Fortschritte aus der Sicht unserer 4 wichtigsten Mitglieder:

Korean Air (e-AWB Penetration 19,40 %; 3. Rang)

Seunggyoo Yooon, Cargo IT Planungsteam:

„Unser Top-Management, das großes Interesse an Geschäftsprozessinnovation durch moderne IT hat, setzt sich nachdrücklich für den e-AWB ein. Das Vereinfachungsvorhaben wurde von ihnen mit ausreichenden Investitionen vorangetrieben. Hiesige koreanische Spediteure reagierten positiv und kooperativ, obwohl sie einige Unannehmlichkeiten erfahren haben. Lokale Anschlussmöglichkeiten zwischen Fluggesellschaften und Spediteuren wurden durch ein einziges, von der Regierung gegründetes Gateway vereinfacht, das den Datenaustausch optimiert hat.“

KLM (e-AWB Penetration 12,90 %; 5. Rang)

Lars Wever, Projektmanager, efreight, bei KLM Cargo:

„Unser Erfolg bei der e-AWB Penetration ist hauptsächlich auf unseren sogenannten einheitlichen Prozess zurückzuführen. Spediteure wissen, dass sie uns ihre gesamte Fracht ohne einen Luftfrachtbrief liefern können und wir – falls erforderlich – den Luftfrachtbrief am endgültigen Bestimmungsort ausdrucken. Dies ist ein großer Vorteil im e-AWB-Prozess und hat uns am meisten geholfen.“

Air France (e-AWB Penetration 13,80 %; 8. Rang)

Arie Korving, Umsetzungsbeauftragter, e-Freight:

„Wir haben einen gemeinsamen AF/KL-Entwicklungsplan. Wir nähern uns unseren Märkten auf 2 Arten. Als erstes führen unsere ‚Ops‘-Mitarbeiter und Bodenabfertigungsdienstleister Funktionskontrollen durch, um den Ablauf in Ordnung zu bringen und e-AWB-Sendungen zu ermöglichen. Zweitens, wenn der e-AWB-Ablauf an einer Station betriebsbereit ist, sprechen wir mit unseren Marktmanagern vor Ort und geben ihnen einen Überblick, welche Kunden bereits das multilaterale e-AWB-Abkommen der IATA unterzeichnet haben, damit der Prozess schnellstmöglich umgesetzt werden kann.“

Delta Cargo (e-AWB Penetration 20,40 %; 9. Rang)

Sharon Poindexter, Senior Manager, e-Commerce:

„Delta Cargos Erfolg, die Anzahl der e-AWB-Sendungen zu steigern, lässt sich auf das Engagement des gesamten Frachtunternehmens zurückführen, bei der Führung angefangen. Papierlose Abläufe und die Entwicklung unseres eCommerce-Geschäfts sind ein Schlüsselelement des Unternehmenskonzepts und umfasst alle Bereiche der Abteilung, vom Kundenerlebnis bis zu den Arbeitsmitteln, die für unsere Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Jeder ist also darauf ausgerichtet, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Innerhalb des Unternehmens sind wir bezüglich unserer Pläne transparent und wir haben e/business in unsere gesamten Leistungskennzahlen einbezogen.“

Quelle: Air Cargo News, 07. April 2014